Gespräch

Gesellschaft & Voyeurismus?

Zur Darstellung von Gewalt gegen Frauen im Kriminalroman
Gewalt gegen Frauen ist ein wiederkehrendes Element im modernen Kriminalroman: In panischer Angst flieht eine Frau durch den Wald … Das Mordopfer, eine Frau, liegt bizarr arrangiert in einer Blutlache … Der Missbrauch kleiner Mädchen weckt in der Ermittlerin Erinnerungen an ihre eigene Vergewaltigung …
Warum wollen wir solche Szenen lesen? Was verrät die genüssliche Lektüre über uns und die Gesellschaft, in der wir leben? Was macht sie mit uns? Und was hat die literarische Darstellung von Gewalt mit realer Gewalt gegen Frauen zu tun? Diesen und ähnlichen Fragestellungen gehen die Übersetzerin und Krimi-Bloggerin Andrea O’Brien und die Goldmann-Lektorin Barbara Heinzius unter der Moderation von Bücherfrau Uta Rupprecht nach.

Uta Rupprecht (Moderation) hat Literatur aus dem Englischen übersetzt und lange als Verlagslektorin gearbeitet. Seit 2009 lebt sie als freiberufliche Belletristiklektorin in München.

Andrea O'Brien
© privat

Andrea O’Brien studierte Anglistik und Germanistik an der RWTH Aachen und am Trinity College Dublin sowie Literarisches Übersetzen an der LMU München. O’Brien übersetzt Belletristik aus dem Englischen und wurde für ihre Arbeit mehrfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem Übersetzerstipendium des Freistaats Bayern 2016 und dem Münchner Literaturstipendium 2019. Neben ihrer übersetzerischen Arbeit gibt Andrea O’Brien Workshops und Seminare, betreibt einen Blog, auf dem sie noch nicht ins Deutsche übersetzte englischsprachige Spannungsliteratur vorstellt, und sie schreibt für das Online-Kulturmagazin CulturMag. O’Brien lebt und arbeitet in München, ist Vorstandsmitglied des Münchner Übersetzer-Forums und Mitglied im Verband deutschsprachiger Übersetzer literarischer und wissenschaftlicher Werke, VdÜ.

Barbara Heinzius
© privat

Dr. Barbara Heinzius (* 1961) hat an der Universität des Saarlandes, Saarbrücken, Italienische Sprach- und Literaturwissenschaft, Soziologie und Neuere Deutsche Literaturwissenschaft studiert und 1995 zum Thema »Feminismus oder Pornographie? Zur Darstellung von Erotik und Sexualität im Werk Dacia Marainis« promoviert. Seit 1997 arbeitet sie bei der Verlagsgruppe Random House, dort seit 2008 als senior editor/verantwortliche Lektorin im Goldmann Verlag. Zu ihren Schwerpunkten gehören Frauenromane, historische Romane und Spannung.