Jessica Kremser

Jessica Kremser
© Sandra Allekotte

Jessica Kremser ist am Chiemsee aufgewachsen, zog aber für das Studium der Literatur- und Theaterwissenschaften nach München, wo sie inzwischen seit über 20 Jahren lebt. Sie arbeitet als Redakteurin bei verschiedenen Zeitschriften und schreibt Krimis: im Pendragon Verlag sind bisher vier Bände ihrer Reihe rund um die Hobby-Detektivin Frau Maier erschienen: »Frau Maier fischt im Trüben«, »Frau Maier hört das Gras wachsen«, »Frau Maier sieht Gespenster« und „Frau Maier wirbelt Staub auf«. Außerdem schreibt sie Kindergeschichten, unter anderem für das Betthupferl im Bayerischen Rundfunk.

In ihrer Lesung stellt sie Frau Maiers ersten Fall vor, »Frau Maier fischt im Trüben« und wird zudem einen eigens zum Weltfrauentag verfassten Text lesen, der mit dem Gedanken spielt, wie FRAU Maier wohl als HERR Maier wäre.
Frau Maier lebt mit ihrer Katze in einem kleinen Haus am Chiemsee. Eigentlich ist die ältere Dame die Ruhe in Person. Doch als sie an einem ganz normalen Montagmorgen eine Frauenleiche am Ufer findet, ist nichts mehr so, wie es war: Ein nächtlicher Besucher schleicht um ihr Haus und hinterlässt unheimliche Nachrichten, die Schwester der Ermordeten wird bedroht und eine weitere Leiche lässt nicht lange auf sich warten. Weil die Polizei sie für senil hält, ermittelt Frau Maier auf eigene Faust und bringt sich dabei in höchste Gefahr …