Ina May

Ina May
© privat

Ina May wurde in Kempten im Allgäu geboren. Einen Teil ihrer Jugend verbrachte sie in San Antonio/Texas.
Nach ihrer Rückkehr in die bayerische Heimat absolvierte sie ein Europasprachenstudium und arbeitete als Fremdsprachen- und Handelskorrespondentin für US-Konzerne. Heute lebt May als freie Autorin mit ihrer Familie im Chiemgau, schreibt Kriminalromane, historische Krimis, Kinder- und Jugendbücher, Kurzgeschichten und Artikel für Journale.
Unter anderem wurde May für den Jacques-Berndorf-Krimipreis nominiert und mit dem Tatort Töwerland Stipendium ausgezeichnet. Ihr historischer Kriminalroman »Die Geheimnisträgerin« erschien im Brighton Verlag.

Sommer 1738: Der Tod geht in München um. Einige offenbar ehrbare Bürger hat er schon ereilt. Jeder dieser Morde weist ein grausiges Detail auf – die Ehrenwerten werden gezwungen, einem Mörder bei dessen schaurigen Taten zu assistieren… entweder sie erweisen dem Mordenden einen kleinen Dienst an der Leiche, oder sie müssen um Ruf und um ihr eigenes Leben fürchten.
Die letzten Momente sind erfüllt von Blumenduft – doch nicht die der Opfer. Der Mörder kann den Gestank der Schuld nicht ertragen. Und schuldig sind sie alle.
Da taucht eine Nonne auf und meint, die Übrigen retten zu können. Clara Hortulana soll schon bald erfahren, das dunkle Geheimnis, nach dem sie sucht, liegt in der Vergangenheit ihres Klosters.